Osteopathie

Osteopathie – das ist für mich in erster Linie eine manuelle Therapie, die es mir erlaubt, einen direkten Zugang zum Gehirn und seinen neurologischen Prozessen zu erhalten.

Ein typisches Beispiel für Beschwerden, die erfolgreich osteopathisch behandelt werden können, sind alle Arten von Blockaden entlang der Wirbelsäule sowie von großen Gelenken. Diese führen zu einer Kompression von Nervenstrukturen, sodass Informationen falsch weitergeleitet werden. In der Folge kommt es zu Schmerzen, Unwohlsein, Müdigkeit oder einer allgemeinen Schwächung des Immunsystems. Der Körper reagiert mit Stress und ist in seiner Leistungsfähigkeit eingeschränkt.

Die Lösung dieser Blockaden befreit Körper und Psyche und ermöglicht eine positive Selbstregulation.

Akupunktur

Kampfsport hat mich schon immer interessiert – und so ist auch die chinesische Medizin schon früh in mein Leben getreten.Durch intensives Training mit Kenji Tokitsu und Dr Yayama bin ich mit Qi Gong, Tuina und anderen „energetischen“ Behandlungsformen in Berührung gekommen.

In Paris absolvierte ich eine 5-jährige, duale Ausbildung in Osteopathie und Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM), die es mir ermöglichte, die Theorie und Praxis der Akupunktur zu erlernen und gleichzeitig mit der Osteopathie zu verbinden.
Während einer Weltreise habe ich in Thailand eine Weiterbildung in Shiatsu gemacht, die mir auch die japanische Sichtweise der TCM eröffnete.

2015 lernte ich durch Stephen Birch die Akupressur für Kinder (SHONISHIN) kennen – eine faszinierende Methode, die in Japan von blinden Therapeuten entwickelt wurde und eine schmerzfreie Behandlung der kleinen Patienten ermöglicht. Mich hat diese Weiterentwicklung der chinesischen Akupunktur so beeindruckt, dass ich im Anschluss die komplette Ausbildung der TOYOHARI-Methode bei Stephen Birch und unterschiedlichen japanischen Lehrern in Amsterdam absolvierte.

Alle diese Erfahrungen fließen in meine tägliche Praxis ein und ermöglichen mir eine kontiuierliche Weiterentwicklung meiner Methoden und meiner Persönlichkeit.

Hypnose

Die Hypnosetherapie ist für mich ein Weg, der es meinen Patienten ermöglicht, mehr Kontrolle, Kreativität und Handlungsspielraum in Lebenssituationen zu gewinnen, die auf den ersten Blick unlösbar scheinen.

Durch die Hypnose entstehen im Unterbewusstsein individuelle Antworten und Lösungen, die jeder von uns bereits in sich trägt. Die Hypnosetherapie selbst gibt Zeit und Raum für diesen Prozess.

Nicht verwechselt werden darf diese Therapieform mit der Show-Hypnose, bei der die Teilnehmer vollständig die Kontrolle über ihr Handeln verlieren.

Bei der Hypnosetherapie behalten Sie zu jeder Zeit die Kontrolle über sich und Ihren Körper. Sie bestimmen, was Sie laut sagen möchten und wann Sie wieder aus diesem Zustand erwachen möchten. Ich unterstütze Sie dabei, Ängste, Glaubenssätze, Schlafstörungen, Schmerzen und Stress aus einem anderen Blickwinkel heraus zu betrachten und Ihre persönlichen Lösungen zu finden.

Hallo, ich bin Arnauld Devos

Die Themen gesundes Leben und aktive Vorsorge begleiten mich schon während meines gesamten beruflichen Werdegangs.

Nach Abschluss meiner Ausbildung zum Physiotherapeuten 1997 in Lille (Frankreich) machte ich eine 5-Jährige Fortbildung in Osteopathie in Paris.

Ein längerer Aufenthalt in Thailand, wo ich während einer Weltreise Shiatsu erlernte, gehört zu den wichtigen Stationen meiner Aus- und Weiterbildungen.

Durch intensives Kampfsport-Training machte ich Bekanntschaft mit der chinesischen Medizin, deren Philosophie in meine Behandlung einfließt.

Die Begegnung mit dem japanischen Onkologen Dr. Yayama Toshihiko, der in seiner Klinik Qi Gong , Atemtechniken, Meditation und andere Methoden der chinesischen und japanischen Medizin einsetzt, eröffnete mir neue Horizonte und hilfreiche Wege für die Arbeit mit meinen Patienten.

In Amsterdam lernte ich die japanische Akupunktur (Toyohari) kennen, eine maßgeblich von blinden Akupunkteuren entwickelte Methode, die eine fast schmerzlose Akupunktur ermöglicht.

Um auch die Tür zu unserem Unterbewussten öffnen zu können, machte ich 2019 in Hamburg eine Ausbildung in Hypnosetherapie nach Milton Ericson.

Diese verschiedenen Methoden und Techniken eignen sich zur Behandlung von akuten oder chronischen Problemen, in der Prävention sowie als Therapie von Geist und Körper bei Stress, Schmerzen, Schlafproblemen und weiteren Symptomen, die der Alltag mit sich bringt.

Kinderosteopathie

Seit über 15 Jahren arbeite ich in meiner Praxis auch mit Babys und Kindern. In Zusammenarbeit mit dem Klinikum Lüneburg biete ich ein Osteopathie-Screening schon für Neugeborene an. Bei größeren Kindern erfolgt die Therapie in Rücksprache mit dem behandelnden Kinderarzt.

Die Kinder-Osteopathie ist eine Spezialdisziplin der Osteopathie. Sie berücksichtigt die körperliche Entwicklung der kleinen Patienten, deren Muskeln, Gewebe und Knochen sich noch im Wachstum befinden und die einer kontinuierlichen Veränderung unterliegen.

Ständiges Schreien, Unruhe oder Schlafstörungen bei Kindern stellen Eltern vor große Herausforderungen. Gerade bei Babys und Kleinkindern ist die Suche nach den Ursachen mühsam, da sie sich noch nicht mitteilen können. Hier hilft der Osteopath als Übersetzer und Dolmetscher, da er mit seinen Händen ertasten kann, wo im Körper ein Ungleichgewicht besteht.

Auch bei anderen Symptomen wie Verdauungsstörungen, Fehlhaltungen oder Konzentrationsproblemen ist die Osteopathie eine kindgerechte Alternative zur Schulmedizin, da sie als besonders schmerzfrei und sanft wahrgenommen wird.

Ich bin ICA-Berater

in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Interstitielle Cystitis (IC) und Beckenschmerz

Ich bin WIM HOF Instructor und biete Einzelcoachings und Workshops an

Atem und Therapie mit Kälte für ein besseres Mindset und Verstärkung des Immunsystems.

Menü